zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Gundermann - Der Film (Gundermann)

verfasst von Christine(R), 22.01.2020, 16:10
(editiert von Christine, 22.01.2020, 16:17)

Hallo Fritzchen,

es ist gut, über die beiden neuen Gundermann-Filme miteinander ins Gespräch zu kommen, so sieht es für mich aus. Also von daher alles bestens, danke für die Diskussion, mir ist es nur wichtig, dass es demokratisch und fair zugeht. Das ist einfach wichtig. Und es ist auch wichtig, dass man sagen kann, was einem nicht gefällt. Und dass andere wieder sagen, wie sie es sehen.

Ich sehe es auch nicht ganz so, dass die neuen Filme zur Folge haben, dass Gundis Musik jetzt die Randgruppen verlässt, sondern im Gegenteil, dass neue - und andere - Randgruppen seine Musik entdecken. Und das ist ein riesiger Gewinn. Ein Beispiel aus Tübingen: Die Aids-Hilfe-Mitglieder lieben zum Beispiel "Überlebe wenigstens bis morgen"...und ich vermute, das ist durchaus im Sinne des Erfinders. Dann die ganzen Klinikums-Mitarbeiter, die Heiner Kondschak mit Gundi infiziert hat: Sie sitzen nicht nachts auf dem Bagger, aber ihre Arbeit ist meist auch nicht witzig. Intensivstation, nachts, tausend piepsende Geräte, Notfall, aus dem Bett, gerade hat man es geschafft, sich mal zwei Minuten hinzulegen...Ambulanz, Notaufnahme, ein randalierender Patient, nebenan weinen zwei junge Leute, weil ihr Freund nicht mehr zu retten war, und du mittenmang...es gibt viele Formen von Nachtarbeit, die einem an die Substanz gehen kann...vermutlich doch auch ganz im Sinne des Erfinders?

...und selbst diese ganzen Filmleute, die sind doch auch ne Randgruppe, Mensch. Die verdienen sich damit doch nicht dumm und dämlich, oder? Und wer hört auf die? Wer kennt sie? Die könnten doch auch ganz anders Filme machen und hätten es damit so viel leichter...

Und dass junge Leute in Moskau Gundis Musik kennenlernen, bei dem Gedanken wird mir gewaltig warm ums Herz. Und ich bin froh, wenn ich gesagt bekomme, dass der Dresen-Film und Dresens Kampf um diesen Film erst ermöglicht hat, dass "Gundermann Revier" entstanden ist. Das ist mir schon sehr wichtig, dass ich so etwas erfahre. Ich wußte es nicht. Grit Lemke sagt das auch.

Bei Facebook geht gerade ein Post herum, da wird der Dresen-Film auf isländisch angekündigt, für die Deutschen Filmtage 2020 irgendwo in Island. Wir haben ein bißchen gebraucht, bis wir herausfanden, was für eine Sprache das ist...

In Gießen hat es wohl ziemlich Aufruhr gegeben, weil jemand kritisierte, dass die Stasi so wenig Raum in "Gundermann Revier" eingenommen hat. Peinlicherweise hat jemand aus dem Publikum behauptet, in der DDR sei jeder zweite bei der Stasi gewesen und ist beleidigt abgezogen, weil Grit Lemke dieser Zahl widersprach. Was glaubst du, wie peinlich einem so was ist als Wessi. Ich habe mich schwer geschämt.

Für mich sind die Filmpreise und Nominierungen nicht nur ein Kompliment an die Filmemacher Dresen und Lemke und alle anderen Beteiligten, sondern auch eine verspätete Würdigung von Gundis Talent und Arbeit (und damit auch von Connys Arbeit, die ihn massiv unterstützte). Somit sind sie auch ein bißchen Balsam auf der Seele, weil es doch zu sehr weh tut, dass jemand mit Gundis Talent, mit seinem Sprachgefühl, mit seinem Gerechtigkeitsgefühl in Deutschland bislang einfach viel zu wenig Beachtung fand. Als ich ganz am Anfang die ersten drei Songs von ihm hörte, dachte ich ganz naiv, dass er aus einem anderen Jahrhundert sei, anders konnte ich es mir nicht erklären, dass ich noch nie von ihm gehört hatte. Daß unsere Medien so einseitig manche Musiker immer wieder spielen, andere gar nicht, ist gar nicht in Ordnung. Aber ich war mir dessen nicht bewußt.

Und andererseits stimmt es schon: Mal ein paar Filme drehen, die im Osten spielen und bei denen kein Stasi-Mitarbeiter eine Rolle spielt, das wäre schon mal schön. Gerade am Samstag gab es wieder so einen Spielfilm, dessen Drehbuch wirklich überarbeitet gehört, nein, eigentlich in den Papierkorb damit. Wessi-Familie im brandenburgischen Dorf, sie natürlich erfolgreiche Unternehmerin, die Ossis die einheimischen Dorfdeppen...wenn wir so auf 30 Jahre deutsche Einheit nächsten Oktober zugehen, na dann gute Nacht. Lasst es uns anders machen. Ich bin jedenfalls jedem Einzelnen von Euch dankbar, dass ihr mit mir die Liebe für Gundis Musik teilt. Und ich bin auch ziemlich froh, dass ihr manche von uns Wessis noch leiden könnt, obwohl soviel passiert ist und wir uns manchmal alles andere als einfühlsam benehmen.

 

gesamter Thread:

zurück zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
5322 Postings in 1123 Threads, 327 registrierte User, 105 User online (0 reg., 105 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum