zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
Christine(R)

07.09.2022, 15:48
 

Frieden im Krieg von Manfred Maurenbrecher (Musik)

Bei Facebook gibt es einen Post von Manfred Maurenbrecher, er spielt am Freitag im Theater Zebrano, stellt da auch live sein neues Lied "Frieden im Krieg" vor. https://www.youtube.com/watch?v=CCpzNIREGo8

Er schreibt dazu: "Nah dem Dorf, das meine zweite Heimat ist, erreichen die Ölleitungen Freundschaft Eins und Zwei deutschen Boden, unter der Oder durch floss das Energiemittel bisher weiter unterirdisch nach Schwedt. Zu Beginn des Überfalls Russlands auf die Ukraine habe ich gedacht, hier würde wohl bald der Botschafter Melnyk ein Feuerchen zünden, jetzt sehe ich Nostalgie-Treffen waidwunder Sowiet-Verehrer voraus, die das heutige Russland für eine Amputation jenes ‚realen Sozialismus‘ halten und jede Menge Verständnis entwickeln für die Rückeroberungspläne des Öllieferanten.
Ich habe ein episches Lied über den Krieg so dicht bei uns geschrieben, ab heute steht es bei Youtube, ab morgen kann man es auch in den Streaming-Diensten laden. Ich gehöre nicht zu denen, die der ukrainischen Bevölkerung ghandihafte Gewaltfreiheit empfehlen. Und denen, die jetzt mit Schildern demonstrieren, auf denen steht ‚Nato raus aus der Ukraine‘, - was kann man denen noch sagen?
Live wird ‚Frieden im Krieg‘ das nächste Mal am Freitag, 9.9. gespielt im Theater Zebrano, Berlin-Friedrichshain, wo ich einen Abend mit neuen Liedern gestalte.
In der Lieder-Lounge des WDR 5 wurde es gerade ‚außer Konkurrenz‘ bei der Vorstellung der Liederbestenliste für September vorgestellt.
Hört es euch an - über Rückmeldungen freu ich mich!

Pfeffi(R)

08.09.2022, 19:19

@ Christine

Frieden im Krieg von Manfred Maurenbrecher

Ein interessantes Lied, in dem Manfred seine ganzen Befindlichkeiten zu diesem unsinnigen Krieg zum Ausdruck bringt. Ich nehme mal an, dass er "Frieden im Krieg" auch beim Liederfest Hoyschrecke am 26. November vortragen wird und dass man mit ihm dort darüber diskutieren kann.

wmeyer(R)

09.09.2022, 01:39

@ Pfeffi

Frieden im Krieg von Manfred Maurenbrecher

Vielen Dank, Christine, für diese Information.

Pfeffi, es sind ja nicht nur seine Befindlichkeiten, sondern die ganzen Widersprüche und Dilemmata der Situation, die er zu benennen versucht. Auch, indem er weiter als nur bis zum Gartenzaun oder der Stadtmauer guckt.

Als ich dem Link folgte, wurde mir danach das Wunschkonzert Nr. 2 von vor zweieinhalb Jahren angeboten - auch sehr interessant : -)

Siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=tJ4PDqxHSDA

Viele Grüße
Wolfgang

---
So eigensinnig widersprechend ist der Mensch: zu seinem Vorteil will er keine Nötigung, zu seinem Schaden leidet er jeden Zwang. (Johann Wolfgang von Goethe)

In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
(Robert Green Ingersoll)

Andrea(R)

10.09.2022, 07:18

@ Pfeffi

Frieden im Krieg von Roger Waters (Pink Floyd)

Der Rockmusiker Roger Waters (Pink Floyd) hat am Montag einen offenen Brief an Olena Selenska, die Ehefrau des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskij, geschrieben. Darin heißt es:

Liebe Frau Selenska,

mein Herz blutet für Sie und alle ukrainischen und russischen Familien, die durch den schrecklichen Krieg in der Ukraine am Boden zerstört sind. Ich bin in Kansas City, USA. Ich habe einen Artikel auf BBC.com gelesen, der offenbar einem Interview entnommen ist, das Sie bereits für eine Sendung mit dem Titel »Sunday with Laura Kuenssberg« aufgezeichnet haben, die am 4. September in der BBC ausgestrahlt wurde.

BBC.com zitiert Sie mit der Aussage, dass die Krise kürzer ausfallen wird, wenn die Unterstützung für die Ukraine stark ist. (…) Wenn Sie mit »Unterstützung für die Ukraine« meinen, dass der Westen die Armeen der Kiewer Regierung weiterhin mit Waffen beliefert, fürchte ich, dass Sie sich tragisch irren. In der Form von Waffen Öl ins Feuer eines Gefechts zu gießen, hat in der Vergangenheit nie funktioniert, um einen Krieg zu verkürzen, und es wird auch jetzt nicht funktionieren, vor allem, weil in diesem Fall der meiste Treibstoff a) von Washington, D.C., aus in das Feuer geworfen wird, das sich in relativ sicherer Entfernung von der Feuersbrunst befindet, und b) weil die »Treibstoffwerfer« bereits ihr Interesse daran bekundet haben, dass der Krieg so lange wie möglich andauert. (…)

Wenn wir statt dessen ein anderes Ergebnis erreichen wollen, müssen wir vielleicht einen anderen Weg suchen, und dieser Weg könnte in den zuvor erklärten guten Absichten Ihres Mannes liegen. Ja, ich meine die Plattform, mit der er so lobenswert für das Amt des ukrai­nischen Präsidenten kandidiert hat, die Plattform, mit der er seinen historischen Erdrutschsieg bei den demokratischen Wahlen 2019 errungen hat.

Sein Wahlprogramm enthielt folgende Versprechen: Den Bürgerkrieg im Osten zu beenden, den Donbass zu befrieden sowie Donezk und Lugansk Teilautonomie zu gewähren. Und die Ratifizierung und Umsetzung des restlichen Teils der Minsk-2-Vereinbarungen.

Man kann nur vermuten, dass die Wahlpolitik Ihres Mannes bestimmten politischen Gruppierungen in Kiew nicht gefiel und dass diese Gruppierungen Ihren Mann zu einem diametralen Kurswechsel unter Missachtung des Mandats des Volkes überredet haben. Leider hat Ihr Mann diesen totalitären, antidemokratischen Missachtungen des Willens des ukrainischen Volkes zugestimmt, und die Kräfte des extremen Nationalismus, die böswillig im verborgenen lauerten, regieren seitdem die Ukraine. Sie haben seither auch eine Reihe von roten Linien überschritten, die von Ihren Nachbarn, der Russischen Föderation, über Jahre hinweg ganz klar festgelegt worden waren, und infolgedessen haben sie, die extremen Nationalisten, Ihr Land auf den Weg zu diesem verhängnisvollen Krieg gebracht. (…)

Wenn ich mich nicht irre, dann helfen Sie mir bitte bei meinen ehrlichen Bemühungen, unsere Führer davon zu überzeugen, das Gemetzel zu beenden, das Gemetzel, das nur den Interessen der herrschenden Klassen und der extremen Nationalisten hier im Westen und in Ihrem schönen Land dient, auf Kosten der übrigen einfachen Menschen hier im Westen und in der Ukraine, und in der Tat der einfachen Menschen überall auf der Welt. Wäre es nicht besser, die Umsetzung der Wahlversprechen Ihres Mannes zu fordern und diesem tödlichen Krieg ein Ende zu setzen?

Liebe Grüße, Roger Waters

aus: "junge Welt", 09.September 2022: http://www.jungewelt.de/artikel/434289.das-gemetzel-beenden.html

Christine(R)

24.09.2022, 19:43

@ Andrea

Frieden im Krieg von Roger Waters (Pink Floyd)

Glücklicherweise setzt sich Manfred sehr viel differenzierter mit dem Thema auseinander als Roger Waters. Täter-Opfer-Umkehr ist immer schlecht.

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
5906 Postings in 1228 Threads, 335 registrierte User, 32 User online (0 reg., 32 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum