zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
Sarah(R)

10.08.2022, 20:32
 

UZ-Pressefest zeigt Peter Hacks‘ „Orpheus in der Unterwelt“ (Musik)

Mit der Erfahrung der weltgeschichtlichen Ereignisse von 1989 schuf Peter Hacks 1994 nach einem alten Mythos zur Musik Offenbachs ein neues Stück:


Die Musikalische Lesung „Orpheus in der Unterwelt“ nach Peter Hacks und Jacques Offenbach zum 21. UZ-Pressefest findet am 27. August, 19.30 Uhr, im Kino Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, statt.

Das UZ-Pressefest zeigt Peter Hacks‘ „Orpheus in der Unterwelt“ – Was erwartet das Publikum?
Kann Kunst den Tod besiegen?

Hier zu lesen: http://www.unsere-zeit.de/kann-kunst-den-tod-besiegen-171447/

Mit Offenbachs berühmtem Höllen-Cancan aus dem Kapitalismus raus: Hacks macht es möglich
Im Galopp mit Hacks

Hier zu lesen: http://www.unsere-zeit.de/im-galopp-mit-hacks-171449/

Publikumsgespräch
Am Sonntag, den 28. August, findet um 10 Uhr in der Maigalerie der „jungen Welt“ ein Frühschoppen zur Aufführung mit Jens Mehrle, Detlef Kannapin, Patrik Köbele und Mitwirkenden des Stücks statt.


Kartenvorverkauf für Orpheus in der Unterwelt
Peter Hacks und Jacques Offenbach


Die Musikalische Lesung „Orpheus in der Unterwelt“ nach Peter Hacks und Jacques Offenbach zum 21. UZ-Pressefest findet am 27. August, 19.30 Uhr, im Kino
Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, statt. Sie ist in mehrfacher Hinsich die Ausnahme auf dem UZ-Pressefest – und kostet einen kleinen Eintritt (12 Euro / ermäßigt 8 Euro). Ab sofort können Karten bestellt werden:

Kartentelefon 030/36466424 und per E-Mail: tickets@peter-hacks-gesellschaft.de.

Im UZ-Shop gibt es auch limitierte Soli-Bändchen, die ebenfalls zum Eintritt für das Theaterstück berechtigen: https://shop.unsere-zeit.de/limitie...stueck-orpheus-in-der-unterwelt/

Orpheus in der Unterwelt

Peter Hacks und Jacques Offenbach

Operette für Schauspieler
in drei Akten und einem Nachspiel
nach Calzabigi, Crémieux und Halévy

Mit der Erfahrung der weltgeschichtlichen Ereignisse von 1989 schuf Peter Hacks 1994 nach einem alten Mythos zur Musik Offenbachs ein neues Stück.

Staatskünstler Orpheus verliert seine Gattin Eurydike an den Unterweltsgott Pluto, der sie in der Gestalt eines Schäfers verführt und töten lässt. Als Orpheus jedoch, vom Liebesgott Cupido dazu ermutigt, Eurydike folgt und diese die Verhältnisse in der Hölle zu durchschauen beginnt, nimmt die Handlung eine unerwartete Wendung.

Die Vorstellung bringt doppelten Genuss: neben der wendungsreichen Handlung mit ihren scharfsinnigen Dialogen erklingen die bekannten Melodien Offenbachs.

mit: Winnie Böwe (Eurydike), Ursula Werner (Proserpina), Vera Kreyer (Furien), Gottfried Richter (Orpheus), Volkmar Paschold (Cupido), Jörg Thieme (Pluto), Felix Würgler (John Styx) und dem Ernst-Busch-Chor Berlin, Leitung: Daniel Selke

Musikalische Leitung: stefanpaul
Künstlerische Leitung: Jens Mehrle

Veranstalter:
Kulturkommission des DKP-Parteivorstands
in Kooperation mit der Peter-Hacks-Gesellschaft

Quelle:http://pressefest.unsere-zeit.de/ka...f-fuer-orpheus-in-der-unterwelt/

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
5906 Postings in 1228 Threads, 335 registrierte User, 32 User online (0 reg., 32 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum