zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
Sarah(R)

08.08.2022, 13:49
(editiert von Sarah, 08.08.2022, 13:56)
 

H.-E. Wenzel, D. Klemm (Floh de Cologne) beim UZ-Pressefest (Musik)

junge Welt-Programm UZ-Pressefest

Am 27. und 28. August wird das Volksfest der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) mitten in Berlin rund um den Rosa-Luxemburg-Platz stattfinden – in Sichtweite der Redaktionsräume der jungen Welt und unserer vor drei Monaten neu eröffneten Maigalerie.
Traditionell ist die jW beim UZ-Pressefest mit einem vielfältigen Angebot vertreten – so natürlich auch in diesem Jahr.
Das Programm fängt schon Freitag Abend, den 26. August, an.

Feiert mit uns und vielen Freundinnen & Freunden auf dem größten Volksfest der politischen Linken auch unseren Geburtstag. Wir freuen uns auf Euch!

Ort: junge Welt -Maigalerie, Torstraße 6, 10119 Berlin. Eintritt frei.


Freitag 26. August
19.00 bis 20.30 Uhr


Vorabendkonzert zur Einleitung in das junge Welt-Programm mit Tobias Thiele



Sonnabend 27. August
11.00 bis 12.30 Uhr


Podiumsdiskussion: Die Musen im Takt der Kriegstrommeln?
Künstler zwischen NATO-Patriotismus und Paralyse der Kritik


Podium: Hans-Eckardt Wenzel, Helma Fries (Berliner Compagnie), Dieter Klemm (Floh de Cologne)
Moderation: Susann Witt-Stahl (M&R-Chefredakteurin)


13.00 bis 14.30 Uhr
Informationsveranstaltung: Die junge Welt im Fadenkreuz
Neue und alte Angriffe kalter Krieger gegen eine unabhängige linke Zeitung

Mit Dietmar Koschmieder (Geschäftsführer Verlag 8. Mai GmbH), Stefan Huth (jW-Chefredakteur), Björn Blach (UZ-Redaktion)


15.00 bis 16.30 Uhr
Gesangs- und Rezitationsprogramm: Karl Marx – seiner Nützlichkeit wegen

Gina Pietsch & Frauke Pietsch präsentieren ein Programm, das zum 200. Geburtstag von Karl Marx entstanden ist: Lieder der Revolutionen vor und nach seiner Zeit, Texte seiner Werke, Episoden aus seinem Lebens.



Sonntag
10.00 bis 11.30 Uhr
»Wo geht's hier aus der Hölle raus«

Publikumsgespräch zur am Vorabend im Kino Babylon aufgeführten musikalischen Lesung Orpheus in der Unterwelt von Peter Hacks

Podium: Patrik Köbele (Bundesvorsitzender der DKP), Jens Mehrle (Regisseur, Peter-Hacks-Gesellschaft), Dr. Detlef Kannapin (Publizist, Peter-Hacks-Gesellschaft), sowie Mitwirkende der Vorführung
Moderation: Olaf Brühl


14.15 bis 15.45 Uhr
Podiumsdiskussion: Die Medien als Eskalationstreiber und Teilstreitkraft

Podium: Björn Blach (UZ-Redaktion), Nadim (Podcast 99 zu Eins), Reinhard Lauterbach (Publizist, jW-Autor)
Moderation: Stefan Huth (jW-Chefredakteur)


Das Programm wird laufend aktualisiert und erweitert, also bleibt informiert!

Quelle: http://www.jungewelt.de/ankuendigung/118.html

Sarah(R)

09.08.2022, 11:35

@ Sarah

H.-E. Wenzel, D. Klemm (Floh de Cologne) beim UZ-Pressefest

Die Maigalerie der "jungen Welt" lädt zum UZ-Pressefest

Im Erdgeschoß der Torstraße 6, dem Redaktionssitz der Tageszeitung junge Welt, hat sich seit 2007 unter der Leitung von Michael Mäde die jW-Ladengalerie als ein Ort für praktizierte linke Gegenkultur etabliert.
Bis Anfang 2022 wurden darin neben einem Angebot von gut sortierter linker Literatur und Medien 75 Ausstellungen und mehr als 600 Veranstaltungen mit fast 50.000 Besuchern durchgeführt.
Anfang des Jahres entschloss sich der Verlag 8. Mai unter veränderten Marktbedingungen Shop und Galerie zu trennen und auf 175 qm eine Verkaufsgalerie für bildende Kunst mit regelmäßigen Veranstaltungen einzurichten.

Am 8. Mai 2022, dem 77. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus durch die Sowjetarmee, eröffnete die Maigalerie mit der Ausstellung „Tatorte, Tatsachen“ der Malerin Heike Ruschmeyer.
In Zeiten anschwellenden Kriegsgeschreis gemahnten ihre Arbeiten an die Ursachen jeglicher Gewalt: Ungerechtigkeit – soziale, gesellschaftliche, systemimmanente.

Die Maigalerie will durch ihre Arbeit einen Denk- und Fühlraum für engagierte Kunst als ästhetische, rationale und ethische Einheit schaffen.
Es geht um Realismus in der Kunst, seine Möglichkeiten und auch seine Grenzen als Erkenntnismittel.
In enger und auch langfristiger Zusammenarbeit mit Kunstschaffenden will sich die Galerie solidarisch mit denen zeigen, die um künstlerische Wahrheit ringen.

Am 8. Juli, dem 155. Geburtstag von Käthe Kollwitz, eröffnete die zweite Ausstellung der Maigalerie, die unter dem Thema „Inspiration Kollwitz“ Arbeiten von 22 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern zeigt und diese mit Originalgrafiken von Käthe Kollwitz in einen Dialog bringt.

Die Ausstellung wird während des Pressefestes durchgängig geöffnet sein.

Auf der kleinen Bühne der Maigalerie werden außerdem Podiumsgespräche mit Kunst- und Medienarbeitern und Liveauftritte von Künstlerinnen und Künstlern stattfinden: z.B. Wenzel (Liedermacher, Multiinstrumentalist, Autor, Regisseur und Komponist), Dieter Klemm (Floh de Cologne ab 1967, Percussion, Sprecher, Management), Helma Fries (Seit 1981 in der Berliner Compagnie tätig, deren Mitbegründerin sie auch ist. Hier spielte sie in allen Produktionen, ist zusammen mit Elke Schuster künstlerische Leiterin und darüber hinaus verantwortlich für die Stücktexte wie für die Print-Grafik. 2009 erhielt die Berliner Compagnie den nationalen Aachener Friedenspreis; Schauspielerin, Autorin)

Das junge Welt - Programm beginnt mit einem Warm-Up-Konzert am Freitag Abend mit Tobias Thiele.
Quelle: http://pressefest.unsere-zeit.de/di...galerie-laedt-zum-uz-pressefest/

Tobias Thiele

Die Auseinandersetzung mit Lateinamerika spielt für den Liederschreiber, Theatermusiker und Musikproduzenten Tobi Thiele eine wichtige Rolle.
Seit seiner Kindheit reist er regelmäßig nach Kuba und war u.a. in Chile, Mexiko und Perú.
Er engagiert sich in politischen Organisationen und setzt sich über die Musik und Poesie Lateinamerikas mit der dortigen Lebensrealität auseinander.
Seine Musik bewegt sich zwischen Welten,- zwischen Utopie und Realität, Traum und Wirklichkeit, Stillstand und Veränderung, Krieg und Frieden, Dir und Mir und vielem mehr.

„Bei Tobias Thieles „Alles kann anders sein“ – ist alles anders, eigendynamisch, wohltuend und innovativ! Thiele ist für mich der beispielgebende Hoffnungsträger des zeitgenössischen Liedgenres!“
Jochen Arlt, Juror „Preis der deutschen Schallplattenkritik“, Dez. 2018

“Innerhalb der letzten 12 Monate ist der Berliner Tobias Thiele deutschlandweit zu einem Begriff in der Liedermacherszene geworden.”
Wolfgang König, Folker, Nov./ Dez. 2017

Quelle: http://pressefest.unsere-zeit.de/kuenstlerin/tobias-thiele/

Weitere Bands und MusikerInnen zum UZ-Pressefest sind unter anderem:
http://pressefest.unsere-zeit.de/musik/

Das Programm wird laufend aktualisiert, also bleiben Sie informiert!

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
5906 Postings in 1228 Threads, 335 registrierte User, 29 User online (0 reg., 29 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum