Gundermanns Lieder in Europa - Das Konzert (2022)

18. bis 20. Februar 2022

Heiner Kondschak präsentiert „Gundermanns Lieder in Europa“


„Gundermanns Lieder in Europa“ geht erneut auf Tournee. Unsere neun europäischen Liedermacher kommen jetzt auch nach Leipzig und Berlin. Mit „Keine Zeit mehr“ auf Englisch, mit „Brigitta“ auf Italienisch und „Gras“ auf Tschechisch, Gundis Lieder in mindestens zehn Sprachen. Und mit Heiner Kondschak, dem Häuptling der Randgruppencombo. Der engagierte Tübinger Musiker und Theaterregisseur, der seit 20 Jahren selbst Gundermann vor begeistertem Publikum singt, wird unsere europäischen Liedermacher präsentieren. Natürlich wird auch er mal die Gitarre in die Hand nehmen - lasst Euch überraschen.

Die Idee, die hinter unserem Europaprojekt steckt, kam ursprünglich vom niederländischen Gundermann-Interpreten Johan Meijer und seiner Frau Diete Oudesluijs. Gundermanns Lieder eben nicht nur in den Niederlanden zu verbreiten, sondern sie auch nach Russland, England oder Frankreich auf die Reise zu schicken - das war der Plan, und Ihr habt mitgemacht. So hatten zu Gundermanns 20. Todestag unsere europäischen Liedermacher und Übersetzer bei einem Workshop am Tagebausee im Juni 2018 zahlreiche Lieder übersetzt. Daraus entstand unser vielbeachtetes Liederbuch mit eingelegter CD.

Und mit der neuen Kurztournee zum Projekt wirbeln wir jetzt die Gundermann-Szene ein wenig durcheinander, sozusagen als Phase 2 unseres Europaprojekts. Gundermanns Label Buschfunk und wir von Gundermanns Seilschaft e. V. möchten Euch die europäischen Liedermacher und den erfahrenen Gundermann- Interpreten Kondschak in Kooperation vorstellen. Gundermann von Brindisi über Genf und Tübingen bis nach Stockholm, Warschau und Moskau - es ist eine Achse quer durch Europa für den Lausitzer Rockpoeten, der nicht erst seit dem hochdotierten Dresen-Film unter deutschen Liedermachern ganz ganz oben rangiert, dank seiner einzigartigen Sprachbilder, seiner Authentizität und seiner rauen Poesie.

Genießt mit uns seine Texte in anderen Sprachen, hört die fremden, aber dann doch so vertrauten Lieder ganz neu interpretiert. Unser Liederbuch mit CD war Album des Monats, die plattdeutsche Version von „Einmal“ war mehrfach in der Liederbestenliste, und aus dem Projekt ergab sich Ungeahntes, zum Beispiel eine zauberhafte tschechisch-sorbische Tournee oder Auftritte bei einer Keimzeit-Tournee. Wer Gundermanns Lieder wirklich in Europa verbreiten will, braucht einen langen Atem …

Gundi selbst hatte diesen langen Atem, „härter als der Rest“ war er bis zu seinem viel zu frühen Tod 1998, ging vom Tagebau direkt zum Konzert oder nach wenigen Stunden Schlaf wieder auf seinen Bagger. Manchmal fuhr er aber auch nach Berlin und sprach mit dem - im vorigen Jahr verstorbenen - Pfarrer Heinrich Fink über Gott. Viele seiner Überlegungen zu Gott, zu Utopien sind überliefert. Und nicht zuletzt auch wegen dieser wird Gundi von vielen hochgeschätzt. Wir sprechen mit Paul Bartsch, Ilse Fink und dem Religionspädagogen Dr. Christian J. Ganter darüber, wie man Gundermann im Ethik- und Religionsunterricht nutzen kann („Halte durch“).

„… weil du im bergbau arbeitest, mann, und weil du lieder machst …“


Konzerte:

18.02.2022, 20 Uhr: Leipzig, Anker

19.02.2022, 20 Uhr: Hoyerswerda, Kulturfabrik

20.02.2022, 17 Uhr: Berlin-Schöneweide, Christuskirche

Gesprächsrunde:

19.02.2022, 15 Uhr: Hoyerswerda, Kulturfabrik


Eine Kooperation von BuschFunk Musikverlag und Gundermanns Seilschaft e. V., mit Unterstützung der Bé-Ruys-Stiftung

letzte Änderung: 2021-11-16T01:32+0100