zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht

Fragen zum Webmaster-Wechsel (zu unserer Website)

verfasst von wmeyer(R), 01.12.2006, 00:00

Lieber Nils,

» » Am Sonntag, dem 26.11.2006 hat dieser Vorstand
»
» warum kommt diese offizielle info erst so spät?

in meinem Verständnis fällt die Arbeit eines Webmasters eher in den Bereich der Tätigkeiten, die zuverlässig, aber im Hintergrund erbracht werden. Die den Nutzer im Normalfall gar nicht interessieren - oder kennst Du die Namen der Webmaster der anderen Seiten, die Du häufig besuchst? Ich will es mit den Lokführerinnen und Lokführern vergleichen, die mich regelmäßig zur Arbeit und zurück bringen.

Der "wirkliche" Wechsel hat ja noch nicht stattgefunden, da dazu noch einige technische Dinge zu klären sind. Da bin ich aber optimistisch: Techniker einigen sich erfahrungsgemäß schneller als Philosophen. Nach Abschluß werden wir es dann auf der Website anzeigen.

» ich frag mich,
» warum sich uwe zwar polemisch in die debatte
» gemischt, sich dann aber bei konkreten fragen
» auf einmal zurückzieht.

Ich habe mich über Uwes Beitrag gefreut, und es ist schade, daß es Dir nicht gelang, sein Anliegen zu verstehen.

» sind themenoffene debatten hier noch erwünscht
» oder soll es nur noch forumsbeiträgen über gundi,
» sein schaffen, leben, lieder, werk geben?

Die Themen sind nicht auf Gundi beschränkt, wie es auch unsere Satzung nicht ist. Menschen, die sich für Gundi interessieren, haben ansonsten mitunter ganz unterschiedliche Ansichten. Schön wäre es, wenn sie neben einem kleinen oder größeren Gefühl von Nähe zu den Gedanken von Gundi auch ein gutes Maß an Respekt vor der, dem oder den Anderen mitbringen. Ohne dies kriege ich es auch schwer zusammen...

Wenn also "themenoffen" heißt, daß das wirkliche Leben in seiner Vielseitigkeit gemeint ist, halte ich im ersten Gedanken eine Menge für möglich. Der zweite Gedanke sollte aber auch prüfen, ob oben genannte Zielgruppe sich ebenfalls dafür interessieren könnte.

Daß es Themen gibt, deren Erörterung sich hier aus gesetzlichen, Anstands- oder ähnlichen Gründen verbietet, braucht nicht extra erwähnt zu werden, oder?

Bedeutet "themenoffen" aber, daß das Thema nicht recht klar wird oder rasch abhanden kommt, führt man Debatten um der Debatten willen, ist dies kein gewünschtes Verhalten.

» sie wollen einerseits unbedingt ein forum, aber selbst
» nutzen sie es gar nicht, beklagen sich dann aber im
» vorstand über die qualität der beiträge.


Warum stimme ich für einen Skaterbahn in der Gemeinde, auch wenn ich wohl nicht darauf skaten werde? Weil ich den öffentlichen Nutzen für andere erkenne.

Mancher unterhält sich lieber direkt Auge in Auge, andere ziehen Tastatur und Monitor vor. Außerdem hatte wohl in den knapp zwei Wochen "neuen Lebens" des Forums nicht jeder ein Thema parat, das unbedingt an die Glocke mußte.

» warum kam diese klage nicht sofort hier im forum?
» warum erst in einer vorstandssitzung?

Ich denke, für die "Schwere der Sünden" war es rechtzeitig genug. Es ging ja um die "Ernte" der ersten Woche des heiß ersehnten und erwarteten Forums. Ich halte übrigens Kritik von Angesicht zu Angesicht für fairer und auch effektiver als per Fingertipp.

» aber da ich nicht weiß, ob
» du die kritik an der qualität der forumsbeiträge
» überhaupt teilst

Gut, daß Du darauf zu sprechen kommst. Ja, es gibt eine ganze Reihe von Beiträgen, die mir nicht behagen. Einige bedienen den Kindergarten-Vorwurf, andere empfinde ich dennoch als ärgerlicher. Einige Deiner Texte gehören dazu. Sie enthalten in meinen Augen gewollte Mißverständnisse und Angriffe in alle Richtungen. Das ist nicht gut. Nicht für Dich und nicht für das Forum.

Warum gab es diese erste Kritik, die Auslöser des ganzen Trubels hier wurde? Ich vergleiche es mal so: Ein Forum ist wie ein Gastraum in einem Lokal. Manche hören dort gern laute Musik, andere haben es lieber ruhig. Den breitesten Zuspruch wird wohl ein Lokal haben, das eine Atmosphäre schafft, die von möglichst vielen noch als angenehm empfunden wird.

Analoges gilt im Forum. Die Beiträge, ihr Auftauchen und ihr Ton, erzeugen ein Grundrauschen, das dem Gast das Gefühl nimmt, allein und einsam im Lokal zu sitzen. Dazu gehört natürlich auch ein Schuß Humor.

Wenn jedoch vorrangig ein Geplänkel von "ichkannsmirwirklichnichtmehrverkneifen"-Nachrichten stattfindet, wird's grell und unwirtlich.

Aber was kann der Webmaster für die Art der Einträge? Primär nichts. Sekundär vielleicht doch. Zumindest dann, wenn er sich verleiten läßt und das Frotzeln verstärkt statt dämpft. So sehe ich es jedenfalls.

Vielleicht wäre das alles kein größeres Thema gewesen, stünden schon Hundert "vernünftige" Threads im Forum. Doch den "Neubeginn" hatten wir uns anders vorgestellt...

Für die Entscheidung zum Wechsel hat dieser Kritikpunkt aber eine ziemlich untergeordnete Rolle gespielt.

Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Meyer

PS: Meine Vergleich werden hinken. Ich hoffe trotzdem, der Sinn wird deutlich.

 

gesamter Thread:

zurück zum Forum
Board-Ansicht  Mix-Ansicht
4997 Postings in 1044 Threads, 258 registrierte User, 103 User online (0 reg., 103 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum