zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

15.03.2020, 18:11
 

Leben! (Gesellschaft)

15. März 2020, um 15.00 Uhr. Ich laufe durch Stuttgart. Vor einem italienischen Eiscafé sitzen, bzw. stehen ca. 50 Menschen dicht gedrängt. Ein älterer Radfahrer fährt an mir vorbei. Er schüttelt im Vorbeifahren den Kopf.
Wenige Stunden zuvor habe ich die Internetseite des Robert-Koch-Instituts besucht.

Rückblende. 1989/1990 gab es eine ähnlich dynamische Entwicklung. Du kommst zur Arbeit und erkundigst dich erstmal wer auch noch kommt. Ich habe das Gefühl, 1989/1990 war die Generalprobe. Wenn es ans Leben geht, kommt alles auf den Prüfstand.

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

05.07.2020, 13:25

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

Die großen Ferien haben begonnen.

"Ein Blick zurück ist manchmal der beste Blick nach vorn."

Gerhard Gundermann


Ferienlager

Dem Teddy haben wir geschworen,
bei Sport, Spiel und Neptunfest,
jetzt wird der neue Mensch geboren,
die Nachtwanderung, ein Härtetest.

Hoch über Radebeul war unser Lager,
nicht nur beim Essen waren wir gleich,
mitgebaut hat es der Vater,
die Kinder der Uhrenwerker, es war ihr Reich.

Der Humanismus als Märchenwelt,
große Kultur in Elbflorenz,
in der Villa Shatterhand war er ausgestellt,
Weimars große Schwester, sie hat geglänzt.

Im Bilzbad konnten wir Wellen erklimmen,
die Lößnitzgrundbahn konnten wir schnaufen sehen,
fast jedes Kind im Mutterland konnte schwimmen,
eine kleine Weltreise, Sachsen ist schön.

Ob Ausflug zum Fußball oder in die sächsische Schweiz,
es wurde uns viel geboten,
21 Tage zum kleinen Preis,
Vater war Flüchtling, er hatte keine großen Banknoten.

Das Wir war zwingend, das Ich wurde belehrt,
seit 30 Jahren ist es umgekehrt.

Ach, wenn die Ichs das Wir nur fänden,
in dieser Zeit der Dunkelheit,
dann könnten wir die Nachtwanderung beenden,
dann wäre Deutschland wiedervereint.

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

06.05.2020, 14:38

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

Am 6. Mai 2016 ist Margot Honecker gestorben.

Mein Nachruf:


Margot

1927 wurde sie geboren,
Frau Feist war eine kluge Frau,
dem Kommunismus hatte sie sich verschworen,
sie machte viele Kinder schlau.

Am 8. Mai da wurde Frieden,
nach 12 Jahren Dunkelheit,
4 Jahre später war geschieden,
das Vaterland, es war entzweit.

Margot und Erich, sie waren bereit,
dem Mutterland zu dienen,
sie sind zu zweit,
auf der Weltbühne erschienen.

Den Pestalozzi und viele andere,
hat Frau Honecker studiert,
ein Volk wollte sie bilden,
damit es sich nie mehr verirrt.

Im Herbst 1989 kam die Wende,
fast 3 Jahrzehnte war sie Ministerin,
die Volksgebildeten forderten ihr Ende,
sie hatten anderes im Sinn.

Margot und Erich vom Volk geächtet,
mussten nach Chile fliehen,
die Volkbildung wurde vernichtet,
die Folgen können wir heute sehen.

Der deutsche Michel wird mal begreifen,
es ist das Dümmste was geschah,
die Volkbildung abzustreifen,
1990 im Beitrittsjahr.

Ines(R)

27.04.2020, 01:27

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

Eine Auswahl ist oft keine leichte Sache und es mag sich anderes ergeben als beabsichtigt: Dokumentation von Michael Moore PLANET OF THE HUMANS (leider hier nur in Englisch ohne Untertitel)

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

26.04.2020, 11:37

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

Du bist Jesus Christus.
Du darfst zwölf Menschen auswählen,
für das letzte Abendmahl. Wer sind deine Zwölf?

Sende diese Botschaft an deine Auserwählten.

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

20.04.2020, 16:56

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

Der Narr

Mit großem Abstand folgt der Knappe,
auf Walthers bunten Zauberpferd,
hat sich erkämpft die Narrenkappe,
sie ist von unschätzbarem Wert.

Er steckt das Messer in die Scheide
und schaut den Narren ins Gesicht,
wie einst Walther von der Vogelweide,
Liebe und Wahrheit sind das Narrengericht.

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

07.04.2020, 16:08

@ Ines

Leben!

Gundermanns Gott:

http://gundi.de/forum/board_entry.php?id=4720#p4721

Ines(R)

07.04.2020, 09:06

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

» Mensch, wo bist du?

Der blinde Traum, Oweh

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

28.03.2020, 12:36

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

Was passiert hier eigentlich?

Die Krone der Schöpfung ist krank. Zuviele wollen eine Krone tragen. Die Kronenkrise verunsichert die Köpfe.
Die Stacheln der Dornenkrone, sie schmerzen. Die Kronen werden unwichtiger, das Leben gewinnt Raum, endlich.

Das wichtigste Gut, die innere Freiheit, sie war noch nie so bedroht wie in den westlichen Demokratien. Es gibt die Freiheit der Gedanken der Worte und der Taten.

In der DDR war die Freiheit der Worte und der Taten eingeschränkt, die Freiheit der Gedanken wurde dadurch gestärkt. Unfreier Sinn.

In der BRD ist die Freiheit der Worte und der Taten größer als je zuvor. Der ungezügelte Gebrauch dieser Freiheiten, bedroht die innere Freiheit. Freier Unsinn. Wer es wagt, das bestehende grundsätzlich zu hinterfragen, der wird stigmatisiert oder zum Arzt geschickt.

Die Dichter und Denker, sie leben. Kai-Uwe Kohlschmidt lädt zum Denken ein. Seit 1989/1990 haben uns viele unserer Brüder und Schwestern ignoriert, sie haben vergessen, dass wir Samen sind.
Der Film "Flüstern und Schreien" ist ein guter Einstieg.

Gerhard Gundermann sprach einst von der Diskrepanz zwischen geistiger Reichweite und Handlungsreichweite.
Die Bedienung von Computern und Kriegsgerät mit dem Faustkeil ist bittere Realität geworden.

Die Krise wird mutieren.

Liebe Grüße
Andreas aus Weimar

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

20.03.2020, 19:01

@ wmeyer

Leben!

Lieber Wolfang,

es ist eine essentielle Frage. Gib die Frage:

Mensch, wo bist du?

in eine Suchmaschine deiner Wahl ein.

Meine Sicht der Dinge lautet:

Nein, das Kommende ist keine Strafe Gottes. Der Mensch musste den Prozess der Aufklärung durchlaufen. Seit Jahrhunderten entfernt er sich stetig von seinem Schöpfer. Die Katholische Kirche trägt daran die Hauptschuld. Die Jünger waren einfache Arbeiter, als Sie ausgewählt wurden, hatten sie bereits das Leben studiert, ohne Hochschulabschluss.
Martin Luther und viele Dichter und Denker (Gundi) haben die Diskrepanz zwischen geistiger Reichweite und Handlungsreichweite der Kirchenfürsten erkannt. Viele wussten, dass Sie den meisten Menschen nur Gleichnisse servieren durften, die Wahrheit wurde nur wenigen offenbart. In Krisenzeiten ist das anders, viele werden erkennen. Die Krise ist dafür die Voraussetzung.

Der liebende Gott geht dem Menschen nach und fragt ihn: Mensch, wo bist du?
Wäre es ein strafender Gott, würde er fragen: Mensch, was hast du getan?
Bevor Gott heilen kann und er wird es tun, muss der Patient Mensch seine Krankheit erkennen und anerkennen.

Je länger die Menschen in krisenfreien Friedenszeiten leben, desto stärker werden die destruktiven Kräfte.
Destruktion-Krise-Anpassung, das nennt man Evolution.

Die Psychologie sagt: Die Zeit der Anpassung dauert mindestens 1 Jahr. Wenn ein Psychologe einen neuen Patienten bekommt, muss er zuerst herausfinden, ob dieser Patient eine Krankheitseinsicht hat. Das ist die Voraussetzung für eine Heilung.

Jesus schenkt den Blinden das Augenlicht. Es werden viele Menschen sterben müssen, damit noch Vielen mehr, die Augen geöffnet werden.

Ich glaube, die Untergrenze für die derzeitige Krise beträgt ein Jahr.

Viele von euch werden Gundis Werk neu für sich entdecken. Er war einsam, weil keiner ihn wirklich (er)kannte. Einsame Spitze, Streunende Hunde, Der fliegende Fisch, Wo kann ich landen? Es waren verzweifelte Hilferufe. Es gipfelte in den Zeilen: Ich kann meine Brüder nicht finden.

Liebe Grüße aus Ostfildern in die geliebte Heimat, ich habe einen krisensicheren Arbeitsplatz im Marienhospital Stuttgart. Die Volksbildung, Gundis Werk und der Glaube an den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist sind mein Unterpfand.

Ich bitte um Nachsicht bei Rechtschreibung und Grammatik, ich bin Koch und kein Deutschprofessor.

Andreas aus Weimar

wmeyer(R)

20.03.2020, 03:14

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

Lieber Andreas,

» Mensch, wo bist du?

inzwischen denke ich, Du könntest auch mich gemeint haben ...

» In dieser Krise müssen alle destruktiven Kräfte konsequent bekämpft
» werden, jeder die in sich selbst.

Ich weiß nicht, was ich auf diese rigorose Forderung antworten soll.

Vielleicht paßt ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung "der Freitag":

der Freitag, 19.03.2020 (Nr. 12), S. 7
"Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben"
Corona-Quarantäne: Freunde zu treffen, gilt nun als unsolidarisch. Doch für viele ist das Alleinsein zu Hause eine Bedrohung
Von Elsa Koester

Siehe auch
https://www.freitag.de/autoren/elsa...allein-ist-wird-es-lange-bleiben

Herzliche Grüße
Wolfgang

---
Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.
(Hanlons Rasiermesser)

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

19.03.2020, 17:50

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

In dieser Krise müssen alle destruktiven Kräfte konsequent bekämpft werden, jeder die in sich selbst.

GUNDERMANNFAN(R)

Homepage E-Mail

16.03.2020, 03:13

@ GUNDERMANNFAN

Leben!

Mensch, wo bist du?

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
4880 Postings in 1016 Threads, 254 registrierte User, 104 User online (0 reg., 104 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum