zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
wmeyer(R)

03.11.2018, 02:11
 

J. Hensel, W. Engler: Gespräche über ostdeutsches Leben (Gesellschaft)

Ein weiteres Buch, auf das mich das Radio stubste und welches mir äußerst interessant erscheint, kommt von zwei bekannten Autoren:

Jana Hensel und Wolfgang Engler - „Wer wir sind: Die Erfahrung, ostdeutsch zu sein“

Hier versuchen zwei Menschen mit verschieden langen Gesellschaftserfahrungen (Jana Hensel, geb. 1976, und Wolfgang Engler, geb. 1952) in Gesprächen die Entwicklungen in Ostdeutschland zu verstehen.

Einen ersten Eindruck kann man sich z. B. durch eine Sendung im Deutschlandfunk Kultur verschaffen (nachlesen bzw. -hören):

15.09.2018, Lesart, Deutschlandfunk Kultur

Jana Hensel und Wolfgang Engler im Gespräch
„Der Kollaps der ostdeutschen Gesellschaft war umfassend“

Moderation: Christian Rabhansl

https://www.deutschlandfunkkultur.d...0.de.html?dram:article_id=428203

https://ondemand-mp3.dradio.de/file...s_drk_20180915_1109_e81b5494.mp3


Dazu paßt dann sicher auch der folgende Beitrag:

03.10.2018, Essay und Diskurs, Deutschlandfunk
"DDR neu erzählen"
Von Karsten Krampitz

Die meisten ehemaligen DDR-Bürger finden sich in der offiziellen Erinnerungspolitik nicht wieder. Sie reduziert das Leben in der DDR auf Täter und Opfer der Stasi. Der Historiker Karsten Krampitz plädiert für einen neuen Blick auf die DDR, ohne sie zu dämonisieren, aber auch ohne sie zu verklären. (deutschlandfunk.de)

Nachlesen bzw. -hören:

https://www.deutschlandfunk.de/erin...4.de.html?dram:article_id=427797

https://ondemand-mp3.dradio.de/file...n_dlf_20181003_0930_cc1a3e3f.mp3

Viele Grüße
Wolfgang

---
Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.
(Hanlons Rasiermesser)

Pfeffi(R)

03.11.2018, 18:51

@ wmeyer

J. Hensel, W. Engler: Gespräche über ostdeutsches Leben

Zweifellos ein interessantes Buch (vielleicht kann ich es mir mal irgendwo leihen). Evtl. könnte man beide Autoren zu einem Gespräch zur nächsten Gundi-Party im Februar 2019 in die Kufa einladen - ein Vorschlag von Uwe Proksch, den ich unterstütze.

Allerdings: Es gibt inzwischen viele Bücher, die über Demütigungen und Verlierer der Wende bzw. der Hartz-Gesetze (ich zähle mich da dazu) handeln. Es hat sich aber auch danach gesellschaftlich nichts geändert, im Gegenteil: Meine Erfahrung ist, dass Egoismus und Ausbeutung noch größer geworden sind. Das können Bücher, so wahr sie auch sind, leider nicht verhindern.

Christine(R)

06.11.2018, 15:58

@ Pfeffi

J. Hensel, W. Engler: Gespräche über ostdeutsches Leben

Ich bin von den ersten Seiten erst mal gar nicht so begeistert. Ostdeutsche Identität? Erst geht es mal wieder über unsere Krise der Humanität, die von den Medien "Flüchtlingskrise" genannt wird, und um Angela Merkels Entscheidung, damals die Grenzen für Flüchtlinge nicht zu schließen. Kaum macht man den Fernseher an, höre ich das rauf und runter, während die wirklichen Probleme wie Wohnungsnot, niedrige Renten, Arbeitslosigkeit, Kinderarmut, Kriminalität wie die Cum -ex - Geschichten oder PanamaPapers kaum zur Sprache kommen. Das muss ich nicht dann auch noch in einem Buch lesen. Mal abgesehen davon haben wir auch in Baden-Württemberg viele AFDler mit ähnlichen Ansichten wie die Pegidisten. Die sind definitiv nicht alle aus Ostdeutschland.

Identität bildet sich nicht durch Abgrenzung und Abwertung von Schwächeren auf der Welt und in der Gesellschaft, würde ich mal denken. Das passt ja auch so gar nicht zur ostdeutschen Geschichte. Und dann wären Gundis Lieder ja gar nicht identitätsstiftend gewesen. Waren sie aber,und sind sie noch, denke ich mal.

Dazu sind mir die Ausführungen von Hr. Engler, dessen Biografie und Lebenswerk ich allerdings echt spannend finde, manchmal zu kompliziert. Der Mann ist Soziologe, und ich verstehe ihn gelegentlich nicht, nicht alle Sätze. Das geht mir sonst selten so.

Aber mal schauen, wie es weitergeht...ich bin ja erst am Anfang! Ich hoffe, es wird noch richtig gut. Mich interessiert das Thema sehr, weil wir bei Facebook unter den Gundermann-Fans Diskussionen zu diesem Thema geführt haben, und ich da ungeheuer viel gelernt habe. Eher durchs Zuhören und Fragen als durchs Mitdiskutieren. Aber die Diskussionen waren wenig abgehoben, waren eher konkret und einfach formuliert, liegt bei fb ja nahe... Und ich habe viel gelesen dazu, allerdings ist mir dieses Buch noch nicht untergekommen, deshalb ist es erstmal eine gute Anregung. Ich hätte so manche eine Diskussion hier gerne beschrieben, aber das schaffe ich einfach zeitlich nicht.

Ich teile das Buch gerne mit anderen Interessierten, und würde es bei der nächsten Gelegenheit mitbringen.

Pfeffi(R)

06.11.2018, 17:55

@ Christine

J. Hensel, W. Engler: Gespräche über ostdeutsches Leben

Liebe Christine,
wie gesagt, ich habe das Buch noch nicht gelesen (kaufen ist mir zu teuer, muss es mir ausleihen). Aber beide Autoren sind bekannt, haben schon früher erfolgreich zu diesem Thema geschrieben und kommen aus dem Osten, daher glaube ich dass es interessant ist.

Christine(R)

06.11.2018, 23:28

@ Pfeffi

J. Hensel, W. Engler: Gespräche über ostdeutsches Leben

Es wird bestimmt noch besser.

Christine(R)

08.11.2018, 11:42

@ Christine

J. Hensel, W. Engler: Gespräche über ostdeutsches Leben

Ziemlich interessant auch diese Studie aus Leipzig:


https://www.zeit.de/gesellschaft/ze...p;utm_term=facebook_zonaudev_int

Christine(R)

09.11.2018, 13:13

@ Christine

J. Hensel, W. Engler: Gespräche über ostdeutsches Leben

ich bin jetzt erstmal chronologisch vorgegangen und habe "Zonenkinder" von Jana Hensel gelesen, ein recht lautes, bißchen plakatives, auch provozierendes Buch. Das aber vieleicht so nötig war. Es geht explizit um die Generation der Ostdeutschen, die ihre Kindheit in der DDR erlebt hat und dann durch die Wende noch in der Schulzeit auf West umsteigen mußte. Die Vergangenheit war weg, und sie wurde auch gar nicht mehr wahrgenommen. Anpassung hieß so früh schon die Devise.

Christine(R)

12.11.2018, 14:06

@ Christine

J. Hensel, W. Engler: Gespräche über ostdeutsches Leben

Ja, es wird gut, absolut lesenswert. Und es gibt hinten im Buch ein großes Literaturverzeichnis zu dem Thema. Das ist nochmal richtig Gold wert!

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
4164 Postings in 884 Threads, 244 registrierte User, 91 User online (0 reg., 91 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum