zur Startseite gundi.de

Gundi-Forum

Forums-Ausgangsseite

log in | registrieren

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
Christine(R)

27.11.2017, 12:27
(editiert von Christine, 27.11.2017, 12:40)
 

MDR berichtet über die Hoyschrecke - Mehr Poesie (Musik)

Im Internet kursieren schon die ersten Berichte über die Hoyschrecke 2017, schon am Abend stand der MDR-Beitrag im Netz. Hier hat die Liedermacherin Peggy Luck mit ihren recht experimentellen Beiträgen sehr viel Aufmerksamkeit bekommen, vielleicht durchaus berechtigt, was meint Ihr? Auch in privaten Gesprächen wurde diskutiert, daß die Beiträge wenig politisch waren. Und die Jury hat explizit erwähnt, daß der "Whistleblower"-Song von den Steinlandpiraten das politischste Lied war (stimmt, oder?!), was ausschlaggebend dafür war, daß sie von der Jury den 1.Preis bekamen. Mir ging das Lied auch gewaltig unter die Haut, obwohl ich es doch eigentlich aus den Posts bei Facebook schon kannte. Was denkt Ihr über die Beiträge? Nächstes Jahr mehr politische Lieder auswählen? Für mein Empfinden sind aber auch Beiträge wie der von Claudia und Heike auf irgendeine Art doch politisch, hmmm, warum eigentlich - vielleicht weil sie Respekt und Menschlichkeit verströmen...

Ich habe die Hoyschrecke sehr genossen, tausend Dank an alle Organisatoren und anderen Leute, die sich so viel Arbeit gemacht haben, Pfeffi, Anja,Petra, Uwe, Pille und Co! Mich hat auch sehr überrascht, daß es immer eine Auswertung mit den Künstlern gibt,am nächsten Morgen, das finde ich spannend, auch wenn ich nicht dabei sein konnte. Hoywoy und die Kufa waren ungeheuer gastfreundlich. Schön, daß der MDR die Bedeutung der Hoyschrecke hier sehr hervorhebt. Durchaus ein Liederfestival für das man 600 km fahren kann/sollte/würde....

https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/...rmacherfest-hoyschrecke-102.html

Jürgen(R)

29.11.2017, 08:01

@ Christine

MDR berichtet über die Hoyschrecke - Mehr Poesie

» Im Internet kursieren schon die ersten Berichte über die Hoyschrecke 2017,
» schon am Abend stand der MDR-Beitrag im Netz. Hier hat die Liedermacherin
» Peggy Luck mit ihren recht experimentellen Beiträgen sehr viel
» Aufmerksamkeit bekommen, vielleicht durchaus berechtigt, was meint Ihr?
» Auch in privaten Gesprächen wurde diskutiert, daß die Beiträge wenig
» politisch waren. Und die Jury hat explizit erwähnt, daß der
» "Whistleblower"-Song von den Steinlandpiraten das politischste Lied war
» (stimmt, oder?!), was ausschlaggebend dafür war, daß sie von der Jury den
» 1.Preis bekamen. Mir ging das Lied auch gewaltig unter die Haut, obwohl ich
» es doch eigentlich aus den Posts bei Facebook schon kannte. Was denkt Ihr
» über die Beiträge? Nächstes Jahr mehr politische Lieder auswählen? Für mein
» Empfinden sind aber auch Beiträge wie der von Claudia und Heike auf
» irgendeine Art doch politisch, hmmm, warum eigentlich - vielleicht weil sie
» Respekt und Menschlichkeit verströmen...
»
» Ich habe die Hoyschrecke sehr genossen, tausend Dank an alle Organisatoren
» und anderen Leute, die sich so viel Arbeit gemacht haben, Pfeffi,
» Anja,Petra, Uwe, Pille und Co! Mich hat auch sehr überrascht, daß es immer
» eine Auswertung mit den Künstlern gibt,am nächsten Morgen, das finde ich
» spannend, auch wenn ich nicht dabei sein konnte. Hoywoy und die Kufa waren
» ungeheuer gastfreundlich. Schön, daß der MDR die Bedeutung der Hoyschrecke
» hier sehr hervorhebt. Durchaus ein Liederfestival für das man 600 km fahren
» kann/sollte/würde....
»
» https://www.mdr.de/sachsen/bautzen/...rmacherfest-hoyschrecke-102.html

Pfeffi(R)

01.12.2017, 21:55

@ Christine

MDR berichtet über die Hoyschrecke - Mehr Poesie

Liebe Christine,
ich fand, dass es in diesem Jahr mindestens genau so viele politische Lieder gab wie in den letzten Jahren, vielleicht sogar noch mehr. In der Vorauswahl wollen wir politische Lieder nicht bevorzugen. Wir wählen aus, wo das "Gesamtpaket" stimmt, d.h. gute, niveauvolle Texte, guter Gesang, gute Melodie. Wer besonders originell ist oder engagiert brisante Themen anspricht hat oft die besten Karten bei der Vor-Jury.

Was die Auswertung am Sonntagmorgen betrifft bin ich meist etwas enttäuscht: Die Musiker sind bis auf wenige Ausnahmen abgereist und es bleiben oft nur Mitglieder von Gundermanns Seilschaft e.V. oder Zuschauer von auswärts, die an der Diskussionsrunde teilnehmen. Man kann halt keinen dazu zwingen. Die Hoyschrecke ist vor allem als Treffen zum Ideenaustausch der Liedermacher gedacht, aber leider reisen die meisten erst unmittelbar vor ihrem Auftritt an und unmittelbar nach der Preisverleihung wieder ab. Offenbar besteht kein Interesse mehr, sich mit anderen Lied-Kollegen auszutauschen oder gemeinsam bei einer Session zu musizieren. Wahrscheinlich sind Tablets und Laptops heute wichtiger als miteinander zu reden und zu feiern. Das Thema könnte man schön in einem Lied verarbeiten...

Christine(R)

20.12.2017, 15:42

@ Pfeffi

MDR berichtet über die Hoyschrecke - Mehr Poesie

Hallo Pfeffi, ich fand die Auswahl gut, es war ein sehr vielfältig und abwechslungsreiches Programm. Ich kann da nur für mich sprechen: ich finde politische Lieder auch wichtig, aber so wie oben schon angerissen, denke ich, daß auch Lieder, die poetisch sind und weniger politische Aussagen beinhalten, politisch sein können. Zum Beispiel, in dem sie mich stark machen, achtsam zu leben, rücksichtsvoll zu leben, indem sie mich spüren machen, daß ich möchte, daß andere das auch können, egal wo sie geboren sind. Zu solchen Liedern würde ich zum Beispiel die Lieder von Claudia rechnen.....insgesamt fand ich das Niveau beim Wettbewerb auch sehr hoch, wie schon letztes Jahr. Also einfach eine wunderschöne Veranstaltung, für die ich sehr gerne wieder 550 km fahre, und die ich sehr vermissen würde, wenn ich nicht dabei sein könnte.

zurück zum Board
Thread-Ansicht  Mix-Ansicht  Reihenfolge
3842 Postings in 800 Threads, 226 registrierte User, 107 User online (0 reg., 107 Gäste)
Gundi-Forum | Kontakt
{RSS-FEED}powered by my little forum