09. Juli 2016, BIOTagungshotel Wichernhaus, Züssow

„Gundermann-Abend“

Lieder, Film und Gespräche

Eine gemeinsame Veranstaltung von Gundermanns Seilschaft e.V. und Pommerscher Diakonieverein e.V., Greifswald


Die Mitwirkenden

Liedgefährten ... auf Spurensuche

Liedgefährten 1Liedgefährten 2

Am 21.02.2015 wäre Gerhard Gundermann 60 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass fanden sich Familie, Freunde und Gäste, Weg- und Liedgefährten von ihm zusammen, um in seiner Heimatstadt Hoyerswerda diesen Geburtstag zu feiern - in der Hoffnung, dass er ihn ähnlich gefeiert hätte. Sie öffneten seine Schatzkiste, begaben sich auf Spurensuche, und es wurde für sie - zusammen mit dem Publikum - eine Reise in die Vergangenheit, aber auch in die Gegenwart und Zukunft. Es entstand ein emotional fröhliches, kraftvolles und berührendes literarisch-musikalisches Programm mit Gedanken, Zwischentexten und einigen seiner schönsten Lieder mit „geliehenen Musiken“, z. B. von Bruce Springsteen, Tom Waits, Steeleye Span und den Beatles. Es erzählt viel über den Menschen und Künstler Gerhard Gundermann und deshalb auch von denen, die mit ihm einen Teil seines Weges gegangen sind.

Entstanden ist das Programm anlässlich Gundis 60. Geburtstags. Aber es hat den Wunsch und auch die Kraft, noch ein wenig nachzuklingen. Und so befinden sich auf gemeinsamer Spurensuche: Linda und Conny Gundermann, Petra Kelling, Tina Powileit, Carmen Orlet und Ingo „Hugo“ Dietrich, Udo Seidel, Andreas Bunckenburg und Bernard Bielmann.

Dokumentarfilm „Ende der Eisenzeit (1999, Regie: Richard Engel)

Ende de EisenzeitMit dem Film „Gundi Gundermann“ (1981) hatte Richard Engel dieses Ausnahmetalent über die Kulturszene Hoyerswerdas hinaus bekannt gemacht, Gundis erste Schritte vom vorrangig Texter zum (auch) Interpreten dokumentiert. Und seine tiefe Verwurzelung im Arbeitsprozeß der für uns alle so wichtigen Energiegewinnung.

Gut 15 Jahre später sollte nun ein zweiter Film dokumentieren, wie Gerhard Gundermann mit dem erzwungenen Abschied von seinem geliebten Bagger und seiner Tätigkeit im Braunkohletagebau umgeht, auch künstlerisch. Dabei geschah das Schlimmste - Gundi starb, für alle unerwartet, inmitten der Zeit der Dreharbeiten.Richard Engel

Richard Engel hat, nach kurzem Zögern, weitergemacht. So zeigt „Ende der Eisenzeit“ sowohl lebendige Szenen aus Gundis Wirken als auch seine nachhaltige Wirkung auf die durch den Tod Zurückgelassenen. Und die hoffnungsvollen Ahnungen, wie es weitergehen könnte.



Nach dem Programm stehen die Künstler für Gespräche zur Verfügung.

Weitere Infos zu den Künstlern im Faltblatt (pdf; 7,8 MB)

 


Beginn: 19.00 Uhr (Parkgrillen ab 18.00 Uhr)

Eintritt: 15 €, ermäßigt 12 € (Schüler, Studenten, Hartz-IV-Bezieher)

Vorbestellung: im BIOTagungshotel Wichernhaus (Tel. 038355 670) oder über info@gundi.de

Vorverkauf: im BIOTagungshotel sowie im Café und Restaurant „Lichtblick“, Am Markt 23/24, 17489 Greifswald;
bis zum 02.07.2016 auch über info@gundi.de (zzgl. 0,70 € Versand)

BIOTagungshotel Wichernhaus, Gustav-Jahn-Str. 6, 17495 Züssow

(Stand 05.06.16, Änderungen vorbehalten)

siehe auch:
Faltblatt (pdf; 7,8 MB)
Plakat (jpg; 920 kB)
letzte Änderung: 2016-06-05T23:43+0200