Projektbericht Musical Malvina

Sabine Kopische, Kulturfabrik Hoyerswerda e.V. (Projektleiterin)

Die Idee, das Musical „Malvina“ von Gerhard „Gundi“ Gundermann und den Feuersteinen nach über 20 Jahren wieder auf zu legen, war seit dem frühen Tod von Gerhard Gundermann im Jahre 1998 ständig in unseren Köpfen. Der Auslöser war dann die Möglichkeit einer Förderung durch die AKTION MENSCH.

Ganz schnell war klar, wie wir es angehen wollten. Leute, die damals mitgespielt hatten und heute noch musikalisch und pädagogisch arbeiten, sollten das Team bilden. Wir sind dabei bei Bernd Nitzsche und Elke Förster (Brigade Feuerstein) sofort auf große Begeisterung gestoßen. Ein Zeitplan wurde erstellt und das Casting vorbereitet. 2500 Flyer wurden in Hoyerswerda und in der Umgebung bis hin nach Cottbus verteilt. Am 8. und 9. Januar 2005 war es dann soweit. Aus 22 Bewerbern wurden 12 Darsteller für 6 Rollen ausgewählt. Die Doppelbesetzung erwies sich schon bald als richtig, da ein Darsteller wegen Studienaufnahme das Team verlassen musste und ein anderer die Probenzeiten nicht mit seinen Arbeitszeiten vereinbaren konnte. Die Band wurde von André Bischof, Leiter der örtlichen Yamaha-Musikschule, zusammen gestellt und betreut. Neben den wöchentlichen Proben gab es noch zwei Wochenend-Workshops. Der eine wurde von einem Theaterpädagogen vom piccolo-Theater aus Cottbus geleitet. Dort wurden die Laienschauspieler mit den Grundlagen des Theaterspiels vertraut gemacht.

Da von Anfang an als Premierentermin der 18. Juni 2005 feststand und wir selber das Projekt für förderwürdig hielten, beteiligten wir uns an der Ausschreibung von Gundermanns Seilschaft e.V.

Die Premiere vor 200 Zuschauern war ein voller Erfolg. Viele der Anwesenden kannten das Stück noch aus Gundis Zeiten und waren erstaunt und angetan von der Adaption. Es gab Blumen und rührende Worte von allen Seiten und man versicherte sich gegenseitig, dass dieses tolle Stück unbedingt weiter gezeigt werden sollte. Es gab dann noch wie geplant in wechselnder Besetzung zwei Veranstaltungen vor Grundschülern, eine in einem Gymnasium, eine zum Tag des offenen Denkmales im Zeißighof und als Höhepunkt ein Auftritt beim Stadtfest von Hoyerswerda am 18. September. Immer waren alle Plätze ausgebucht, es gab Zwischenapplaus und Zugaberufe. Das Publikum war regelrecht begeistert und fragte nach weiteren Auftritten. Selbst für die Grundschüler waren die 95 Minuten kein Problem.

Bis dahin konnten wir mit den Malvina-Aufführungen ca. 750 Zuschauer erreichen. Direkt in das Projekt mit eingebunden waren 17 Jugendliche, drei Betreuer und zwei Organisationsleiter.

Es war für alle Beteiligten ein überaus erfolgreiches Projekt. Es gab keinerlei Schwierigkeiten, alle zogen an einem Strang, jeder unterstützte jeden. Es gab viele gute Gespräche. Die Jugendlichen bestätigten uns immer wieder den hohen Kompetenzgewinn durch dieses Projekt.

Am 26. September wurde die Gruppe von Gundermanns Seilschaft e.V. zusätzlich zu drei Vorstellungen nach Berlin eingeladen. Das war eine tolle Erfahrung für die jugendlichen Teilnehmer und zugleich der Auftakt zu einer Reihe von Auftritten in anderen Städten. Es werden Jena, Halle und Leipzig folgen. Im Namen aller Beteiligten möchte ich mich bei Gundermanns Seilschaft e.V. für die Förderung bedanken.

siehe auch:

letzte Änderung: 2008-12-17T13:27+0100